Ein Stück Italien in Schötmar

Interview: Eiscafébetreiber Toni Le Rose


In Zeiten von Corona freut man sich besonders auf Konstanten im Leben. So eine Konstante ist der Eismacher und Schötmaraner „Urgestein“ Toni Le Rose und der Geschmack seiner einmaligen Eiskreationen in der Begastraße 6. Während der Winterpause haben viele Bürger*innen bei uns nachgefragt, ob es mit der Eisdiele im Jahr 2021 weitergeht? Wir können Ihnen versichern: es gibt noch „Gelato Schötmarano“ im Leben, dem nicht einmal die Pandemie etwas anhaben kann.


Steckbrief

Name: Alberto „Toni“ Le Rose

Alter: Ich verrate euch mein Alter! Ich bin 66 Jahre jung

Herkunft: Ich bin in Kalabrien (Italien) geboren, lebe aber schon seit ich denken kann in Schötmar

Meine Lieblingsfarbe, -musik und -gericht: Blau, Italienisch, Spaghetti mit dicker Rippe, die meine Frau mir kocht… mhhhh lecker!

Hobbies: Auto fahren und Eis machen

In Schötmar seit: 1969

Das kann ich sehr gut: Was für eine Frage?? Natürlich Eis machen!

Hier kann man mich treffen: Im Eiscafé Roma (Begastraße 6), wo sonst?


Toni Le Rose in seiner Eisdiele in der Begastraße 6 (© Quartiersmanagement Schötmar)

Warum bist du nach Schötmar gekommen?

Meine Eltern sind als Gastarbeiter aus Italien nach Schötmar gezogen. Seitdem lebe ich hier. Ich kann mir nicht vorstellen, woanders in Deutschland zu leben. Entweder Schötmar oder Italien.


Verbringst du Freizeit in Schötmar? Wo und mit wem in Schötmar?

Klar! Ich verbringe die ganze Zeit in Schötmar und zwar in der Eisdiele. Ich bin im Durchschnitt 15-16 Stunden am Tag dort. Ich glaube, auch meine Freizeit ist da. Ich verbringe die Zeit mit meinen Kunden und mit meiner tollen Familie, meiner Frau Anna Maria und meinen zwei Kindern Jasmin und Dennis.


Möchtest du den Schötmaraner*innen etwas vorstellen, dass für dich persönlich besondere kulturelle Bedeutung hat?

Ich bin zwischen zwei Kulturen (Italienisch und Deutsch) aufgewachsen. Ich mag beide Kulturen sehr. Ich finde die deutsche Pünktlichkeit und Perfektion super!


Seit wann Verkaufst du Eis? Und Woran erkennt man gutes Eis?

Seit ungefähr 1975 verkaufe ich Eis. Gutes Eis ist meiner Meinung nach immer Geschmackssache. Für mich ist gutes Eis cremig und mit frischen Zutaten zubereitet.


Toni, welches ist eigentlich dein Lieblingseis?

Definitiv Schokolade und Stracciatella. Wenn ich Zeit habe, probiere ich alle Eissorten bei mir durch.


Ist das Eiscafé über das ganze Jahr geöffnet?

Nein. Ich mache jedes Jahr vom 20. November bis Mitte Februar Betriebsferien. Ich besuche dann meine Familie in Italien und fahre Auto.


Welche guten und schlechten Erinnerungen hast du mit den Kunden?

Ich habe sehr gute Beziehung zu meinen Stammkunden und überwiegend schöne und gute Erinnerungen. Ich habe Kunden, die inzwischen mit drei Generation zusammen zu mir kommen. Ich kann mich an keine schlechte Erfahrung mit den Kunden erinnern.


Du hast gesagt, dass du gerne in Schötmar lebst. Was findest du in Schötmar schön und wie siehst du es in 10 Jahren?

Ich finde die Menschen in Schötmar sehr nett. Ich hoffe, in 10 Jahren hat die Stadt mehr Geld in Schötmar investiert. Außerdem wünsche ich mir, dass diese Pandemie endlich vorbei ist und wir wieder normal zusammensitzen und sprechen können.


80 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen